Home Sprechzeiten Kontakt Impressum

 Bluthochdruck

Eine arterielle Hypertonie (Bluthochdruck) ist eine dauerhafte, nicht situationsabhängige Blutdruckerhöhung ab 140/90 mmHg und höher. Sie ist eine der häuftgsten Erkrankungen überhaupt und der Haupt-Risikofaktor für die häufigste Todesursache der Zivilisation.

Krankheit aus Naturheilkundlicher Sicht:

Ein normaler Blutdruck zeigt an, daß die lebenswichtige Versorgung des Gewebes, der Organe und der Zellen mit Sauerstoff und Energie im "grünen" Bereich liegt.

Bluthochdruck entwickelt sich zunächst unbemerkt. Substrate aus der falscher Ernährung lagern sich in den Wänden des Blutkreislaufs ein und verdicken diese; dadurch verengt sich der Innendurchmesser, auch wird das Blut selbst dickflüssiger. Beides erhöht den Strömungswiderstand und es kommt zu einem "Stau". Damit trotzdem die Versorgung aufrecht erhalten bleibt,  erhöht das "intelligente" Regulationssystem des Organismus den Pumpendruck. Dieser erhöhte Druck auf Dauer, die Grenzen des Regulationsmechanismus werden erreicht, schädigen die Gefäße und es kommt zu spürbaren Folgen.

Falsche Ernährung ist damit die Hauptursache des erhöhten Blutdruckes. Deshalb, wer normal isst, wie die meisten, wird auch krank wie die Meisten.

Durch die Einnahme von Medikamenten kann der Körper nun nicht mehr den größeren Strömungswiederstand durch erhöhten Druck kompensieren, es kommt zur Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Depressionen, Impotenz. Der Körper versucht nun trotz der Behinderung durch die Blutdruckpillen den Druck wieder zu erhöhen, der dann vom Arzt mit Erhöhung der Medikamente und deren Dosierung beantwortet wird.

Das geht so lange weiter so, bis der Organismus schließlich in die Erschöpfung gerät und es "trotz" Medikamentenbehandlung zu einem der fatalen, oft finalen Herz-Kreislauf-Ereignisse kommt, die angeblich durch eben diese Pillenbehandlung verhütet werden sollen.

Behandlungsmöglichkeiten:

Blutdruckmedikamtente können nicht sofort und vollständig abgesetzt werden. Langsames "Ausschleichen" ist hier angeraten.

Mit der Elektroakupunktur wird der Patient durchgemessen. Die Ergebnisse der Messung lassen dann Rückschlüsse auf die Ursache erkennen. Die Entgiftungslage des Körpers wird in der Regel mit Ernährungsumstellung und homöopatischen Mitteln wieder in die  Eigenregulierung gebracht. Wichtige Entgiftungsorgane, wie die Nieren und die Leber werden mit den richtigen naturheilkundlich, ausgemessenen Medikamenten unterstützt. Somit muss der Körper nicht mehr zur Regulierung des Strömungswiderstands den Pumpendruck erhöhen und es kommt zur Normalisierung des Blutdruckes.

Erfolgsaussichten:

Die Erfolgsaussichten sind bei Mitarbeit des Patienten gut, es ist wichtig, das der Patient unbedingt mitarbeitet, denn wenn die Ursache nicht behoben wird, dann kann es nicht zu einer Genesung oder Verbesserung des erhöhten Blutdruckes kommen.

Praxis für Naturheilverfahren mit den Schwerpunkten Hypnose, Elektroakupunktur, Blutegeltherapie, Ernährungsberatung
© 2017 Praxis für Naturheilverfahren, Tanja Frei, Heilpraktikerin, Tel.: 040 48 50 58 60
nach oben  Admin